Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Hamburg Port
Consulting

HPC wird eine Marktanalyse durchführen, um ein Revitalisierungsprogramm für die Kreuzschifffahrt im Hafen von Scarborough auf der Karibikinsel Tobago zu unterstützen.  HPC wird außerdem Maßnahmen vorschlagen, die von der Regierung initiiert werden sollten, um das Kreuzfahrtgeschäft in den nächsten zwanzig Jahren zu stimulieren.

HPC ist von dem privaten Investor Mimarine International beauftragt worden, eine Vormachbarkeitsstudie zur Entwicklung eines betriebsfähigen Geschäftskonzepts für den Hafen N’diago, Mauretanien, durchzuführen. HPC wird den Investitionsbedarf für den Hafenbetrieb, die Schienenanbindung an das Hinterland und für ein Intermodalterminal ermitteln.

HPC hat am 6. September die erste seiner Talkshows mit dem Titel "Connecting Ports" gestartet.

HPC hat Designpläne für die operative Entwicklung des IntermodaleTerminals BILK in Budapest vorgelegt.

HPC und PT Melchers Melindo Indonesia, Teil der internationalen Business Development-Gruppe Melchers, haben einen Vertrag mit dem Hafenbetreiber PT Krakatau Bandar Samudera (PT KBS) unterzeichnet, um eine unabhängige Studie über eine Kapazitätserweiterung des Hafens Krakatau International Port (KIP) für den Umschlag von zusätzlichen Gütern neben Trockenmassen- und Stückgütern zu erstellen.

South Carolina Ports hat Hamburg Port Consulting (HPC) beauftragt, die Kapazitätserweiterung des Inland Ports Greer, eines ihrer intermodalen Bahnterminals im Norden des Bundesstaates, zu überprüfen. Die Analyse diente dazu, die ursprünglichen Kapazitätsplanungen von HPC zu validieren und Optionen für eine Erweiterung der Gesamtkapazität zu prüfen,um sicherzustellen, dass das Terminal die wachsenden Frachtmengen für die Kunden bewältigen kann.

Das von der Europäischen Union geförderte und von HPC Hamburg Port Consulting entwickelte, länderübergreifende Projekt "South Baltic Transport Loops" (SBTL) hat unlängst seine Abschlusskonferenz in Kopenhagen abgehalten. Mit dem Ziel, die Entwicklung kleinerer und mittelgroßer Häfen im südlichen Ostseeraum zu unterstützen, wurden eine Reihe wichtiger neuer Seeverbindungen geschaffen.

Dr. Nils Kemme ist zum Geschäftsführer von HPC Hamburg Port Consulting ernannt worden. Mit der im September in Kraft getretenen Berufung komplettiert HPC die Doppelspitze des Unternehmens mit gestandener Expertise aus den eigenen Reihen. Nils Kemme ist bereits eine Dekade bei HPC in verschiedenen, leitenden Positionen aktiv.

HPC ist von der deutschen Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) beauftragt worden, eine Studie über Informationsdienste für Häfen und Terminals zu erstellen. Die Analyse erfolgt im Rahmen eines europäischen Projektes, das eine Digitalisierungsstrategie für den Frachtverkehr auf den kontinentaleuropäischen Binnenwasserstraßen entwickelt.

HPC Hamburg Port Consulting has initiated the "Beirut PortCity Dialogue" platform with its partners. The goal is transparent communication and the discussion of central aspects of the Beirut port and city development with all those interested in revitalising the harbour and devastated neighbouring districts.

Die nächste Phase im Hafen von Beirut kann beginnen. Nach umfassenden Gesprächen im Libanon, mit europäischen Partnern und der deutschen Bundesregierung hat auch der Deutsche Bundestag einstimmig seine weitere Unterstützung beschlossen. Zur zweiten Jahreshälfte nehmen HPC Hamburg Port Consulting mit seinem Partner Colliers International den öffentlichen Dialog und die weitere Ausarbeitung des Konzepts auf und setzen die positiven politischen Gespräche fort.

HPC Hamburg Port Consulting was commissioned by the Sudanese Ministry of Transport on behalf of the Sea Ports Corporation of Sudan (SPC) to improve terminal operations of the South Port Container Terminal (SPCT) in Port Sudan to upgrade its performance and increase the competitiveness in the region.

Anfrage senden

+49 40 74008-0