Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Hamburg Port
Consulting
  • Drucken

Die fünfte Ausgabe des Arbeitsplans des europäischen Koordinators für die Entwicklung des Scan-Med Korridor wurde kürzlich publiziert. Dieser Arbeitsplan konzentriert sich auf aktuelle und zukünftige Fragen der Einhaltung der Vorschriften im Scan-Med Korridor, identifiziert anhaltende Engpässe und präsentiert die wichtigsten Empfehlungen für die Weiterentwicklung, Finanzierung und Förderung. 

Mit dem Aufbau des TEN-T-Kernnetzes der Verkehrsinfrastruktur will die Europäische Union (EU) den effizienten und nachhaltigen Güter- und Personenverkehr in Europa stärken. Das TEN-T-Kernnetz besteht aus neun Verkehrskorridoren, die in einem iterativen Verfahren von einem internationalen Team von "Korridorberatern" analysiert werden. 

Seit dem Projektstart im Jahr 2015 arbeitet HPC im Auftrag der Generaldirektion Mobilität und Verkehr (DG MOVE) der Europäischen Kommission mit dem Team multinationaler „Korridorberater" zusammen, um die zukünftige Optimierung der europäischen Verkehrsinfrastruktur zu unterstützen. Im Laufe der Projektdauer haben die Berater eine Liste von mehr als 3.000 Infrastrukturmaßnahmen für alle Verkehrsträger ausgearbeitet, die die Entwicklung des Scan-Med Korridors unterstützen. Alle Empfehlungen sind in den bereits veröffentlichten Arbeitsplänen zu finden. 

Aufgabe von HPC ist unter anderem die Analyse der aktuellen Qualität der Häfen und Flughäfen des Scan-Med Korridors. Die zur Weiterentwicklung vorgeschlagenen Infrastrukturmaßnahmen beruhen auf der Auswertung von lokalen oder nationalen Infrastrukturentwicklungsplänen sowie Initiativen verschiedener Interessengruppen.  

"Wir sind stolz darauf, einen Beitrag zu einem Projekt von solcher Bedeutung für den europäischen Verkehrssektor zu leisten", sagte Dr. Olaf Zeike, Projektleiter bei HPC. "Da der Arbeitsplan einen umfassenden Überblick über die zahlreichen Maßnahmen bietet, freuen wir uns, Regierungen und Behörden bei der Weiterentwicklung ihrer Infrastruktur zu unterstützen." 

Mit seiner Kompetenz in den Bereichen Transportökonomie, Hafen- und Terminalplanung und -betrieb für den Hafen-, Bahn- und Flughafenterminalsektor unterstützt HPC Regierungen, Behörden sowie Hafen- und Terminalbetreiber bei der Optimierung und Entwicklung von Hafen- und Logistikinfrastrukturen von der Planungs- bis zur Realisierungsphase. 

Die fünfte Ausgabe des Arbeitsplans für den TEN-T Scan-Med Korridor steht hier zum Download bereit.

Anfrage senden

+49 40 74008-0