Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Das Euro-Institut für Informations- und Technologietransfer im Umweltschutz (EITEP) hat eine neue Plattform, den "Virtual Ports & Logistics Summit", ins Leben gerufen, um den regelmäßigen Austausch und die Vernetzung mit Hafenbetreibern, Verbänden, Vertretern politischer Behörden, Investoren, Beratern aus Afrika und der ganzen Welt zu erleichtern. HPC ist auf dem afrikanischen Markt sehr aktiv und wird Vortragende und Moderatoren stellen.

Die erwartete Verdoppelung der afrikanischen Bevölkerung in den nächsten 20 Jahren stellt die Entwicklung der Infrastruktur vor große Herausforderungen. Aus diesem Grund hat das Euro-Institut für Informations- und Technologietransfer im Umweltschutz (EITEP) eine neue Plattform, den "Virtual Ports & Logistics Summit", ins Leben gerufen, um den regelmäßigen Austausch und die Vernetzung mit Hafenbetreibern, Verbänden, Vertretern politischer Behörden, Investoren, Beratern aus Afrika und der ganzen Welt zu erleichtern. Ziel der Plattform ist es, das Potenzial in Afrika hervorzuheben und aktuelle Erfahrungen und Herausforderungen für die Bedürfnisse der afrikanischen Regionen in Bezug auf Häfen und logistische Infrastruktur zu thematisieren. 

Der Virtual Ports & Logistics Summit wird zum ersten Mal am 25. November 2020 von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr MEZ online stattfinden.  

HPC unterstützt als Content Partner, stellt den Keynote Speaker und wird mit einem technischen Vortrag sowie einer Panelmoderation beteiligt sein.  In seiner Keynote wird Lars M. GreinerLeiter des Marktsegments Bulk und Senior Consultant bei HPC, bedeutende Investitionsprojekte des Kontinents im Hafen- und Logistiksektor für die kommenden 20 Jahre erläutern. Christina Prieser, Leiterin des Bereichs Transportökonomie bei HPC,  geht in ihrem Vortrag Private Participation in Ports - Background and Experiences“ auf die Vorteile und Herausforderungen privater Beteiligungen im Hafenbetrieb und der dazugehörigen Investitionen ein. Martin SchrammLeiter des Bereichs Schifffahrt, wird die technischen Präsentationen zum Thema „African Ports – Aligning Investment Opportunities & Operations“ moderieren. 

Starke Expertise in Afrika

In den vergangenen vier Jahrzehnten hat HPC mehr als 90 afrikanische Häfen in ihrer Weiterentwicklung darin unterstützt, effizienter, sicherer und nachhaltiger zu werden, in ihrer Kapazität zu wachsen und neue Kunden sowie Investoren an sich zu binden. HPC Terminal Planer haben Masterpläne und operative Konzepte entwickelt, Transportökonomen dabei geholfen, Häfen zu privatisieren und international erfahrene Betreiber zu finden. 

Der Bedarf an Optimierung, Privatisierung und Modernisierung afrikanischer Häfen ist nach wie vor ungebrochen.  Neue Herausforderungen kommen jedoch hinzuDie Implementierung moderner IT-Systeme, Erhöhung der Produktivität durch Digitalisierung und Teilautomatisierung, aber auch eine effiziente Hinterlandanbindung über ein emissionsarmes Bahnnetz. Die OECD und Weltbank weisen regelmäßig darauf hin, dass effiziente Hinterlandanbindungen zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren in der Hafenentwicklung zählen. Der Bahnverkehr sollte die Häfen mit Inlandterminals verbinden, bei denen die gleichen betrieblichen Herausforderungen zu finden sind wie in den Seehäfen. Auch auf diesen Feldern unterstützt HPC Häfen, Terminalbetreiber, Investoren und Regierungen. 

Dabei greift HPC auf ein gewachsenes Netzwerk mit lokalen Partnern und namhaften Ingenieurbüros zurück, mit denen wir erfolgreich auf Projektebene kooperierenHPC vertritt einen Projektphilosophie, bei der Know-How-Transfer gefördert wird. In mehr als 80 Projekten hat HPC auf dem afrikanischen Kontinent nicht nur Umschlagsbetriebe und maritime Behörden aufgebaut, sondern auch Management oder Personal trainiert. Auf diese Weise haben sich aus vielen Projekten langjährige Partnerschaften mit afrikanischen Kunden entwickelt. 

In Zeiten von Reisebeschränkungen aufgrund der Pandemie stellt der Virtual Ports & Logistics Summit eine sehr gute Plattform zum Netzwerken und Erfahrungsaustausch dar. Wir freuen uns auf virtuelle Handshakes und Talks mit interessierten Hafenbetreibern und Investoren. Die Veranstaltung ist für teilnehmer kostenlos. Registrieren Sie sich hier.