Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

HPC erstellt Markt- und Konzeptstudie für innovatives intermodales Terminal in Reutlingen

Aufgabenstellung

Vor dem Hintergrund der Überlastung des Straßentransportsystems, der immer weiter steigenden Nachfrage nach mehr Transportkapazität und der Emissionsziele für 2030 hat HPC im Auftrag der Stadt Reutlingen das Marktpotenzial für ein innovatives intermodales Terminal in Reutlingen ermittelt und ein Konzept für das Terminal entworfen.

Vorgehen

Wir haben die unterschiedlichen Marktteilnehmer wie z. B. Bahnoperateure, Terminalbetreiber und Transporteure interviewt sowie derzeitige und zukünftige Mengenaufkommen analysiert. Anhand dieser Daten haben wir das potenzielle Umschlagsvolumen sowie die Anforderungen an das Terminal ermittelt und daraus ein Konzept abgeleitet, das u. a. das zukünftige Leistungsangebot, Layout, Materialfluss und Leistungsfähigkeit des Terminals sowie damit verbundene Kosten und Risiken berücksichtigt.

Kundennutzen

Mit unserer Markt- und Konzeptstudie haben wir der Stadt Reutlingen eine unabhängige Einschätzung des Marktpotenzials und einen Konzeptentwurf für das Terminal an die Hand gegeben. Diese dienen als Grundlage für die nächsten Planungsphasen. Dazu gehören die Konkretisierung der Marktnachfrage, die Definition der Anforderungen an Terminalgerät und IT, die Bestimmung der Geschäftsprozesse sowie die Simulation und Ermittlung von Optimierungspotenzialen.

Als Tochterunternehmen der HHLA Hamburger Hafen und Logistik AG und Schwesterunternehmen der Metrans ist HPC der ideale Projektpartner für die Stadt Reutlingen: Aus erster Hand bieten wir umfangreiche Erfahrung und Fachkompetenz in der Planung und im Betrieb von innovativen Containerterminals und intermodalen Umschlagsanlagen.

 

images/hpc/News/Reutlingen600x400.jpg
images/hpc/News/Reutlingen_hhla_metrans_dunajska_streda_180424.jpg